Mittwoch, 18. April 2012

Veganer Erbsenaufstrich

Am Sonntag war ich wieder mit Zombiekatze, MhhhKathi, Dani, Rebekka und anderen im Blänke in Köln. Da gab es ja bisher jeden Monat einen vegan/vegetarischen Brunch und schon im Dezember waren wir zusammen dort. Wie immer war alles super lecker, frisch und die Auswahl war toll. Aber: Ende des Monats schließt das Blänke :-/
Wie schon beim letzten Mal mochte ich die Aufstriche sehr sehr gerne - diese Kräuterbutter!Als besonders ungewöhnlich und köstlich ist mir wieder der Erbsen-Ingwer-Aufstrich aufgefallen und so habe ich beschlossen, den mal nachzumachen - einfach so nach Gefühl. Ich mag das Ergebnis sehr und freue mich schon auf mein Frühstücksbrötchen morgen. (Aus den restlichen Erbsen habe ich Suppe für heute Abend gekocht *yummie*) Im Blänke schmeckte der Aufstrich nochmal anders, ich hab aber noch nicht rausgefunden, was fehlt.


Zutaten:
300g TK-Erbsen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer
Olivenöl
Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Schnittlauch

Zubereitung:
Natürlich könnt ihr auch frische Erbsen nehmen, wenn ihr welche habt - Erbsen aus der Dose gehen gar nicht, die schmecken widerlich.
Die Erbsen in Gemüsebrühe ein bisschen köcheln lassen, bis sie abgetaut, aber nicht zu weich sind.
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer grob hacken. Beim Ingwer kann ich keine Menge angeben, ich hab das nach Gefühl gemacht. Da vielleicht auch nicht alle solche Ingwerfans sind wie ich, müsst ihr da nach eurem Geschmack gehen.
Erbsen durch ein Sieb abgießen und mit Zwiebel, Knoblauch und Ingwer pürieren. Einen Schluck Olivenöl dazu und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Kleingehackten Schnittlauch als Deko drüberstreuen.

Dieses Rezept ist mein Beitrag zu Shermins Blogaktion - vielleicht habt ihr ja auch Lust, mitzumachen. Es gibt sogar was zu gewinnen. Ich guck mal, ob ich es nicht schaffe, vor Ende der Aktion noch ein Rezept zu kreieren.

Kommentare:

  1. Der Aufstrich sieht super aus. Da ich eh gerade ein wenig nach veganen Aufstrichen als Alternativen Ausschau halte, werde ich das Rezept demnächst sicher mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Toller Aufstrich ... bin immer auf der Suche nach fleischfreien Genüssen ... werde ich mir gleich mal sichern ;o)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Hier gibt es ja auch einen veganen Brunch, falls das für euch eine Alternative ist? Aber wirklich schade, dass der Laden in Köln schließt.

    AntwortenLöschen
  4. Im Winter verwende ich statt frischer Erbsen getrocknete Erbsen aus dem Reformhaus.
    Überhaupt bin ich ganz von Dosenhülsenfrüchten abgekommen und nehme stattdessen immer getrocknete Hülsenfrüchte, der einzige Nachteil ist, dass sie mindestens 12 Stunden in Wasser eingeweicht werden müssen, also spontaner Eintopf ist nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte die Konserven noch nie, ich nehme TK-Erbsen.

      Löschen